Archäopark Vogelherd

Forschen - Entdecken - Erleben 

 

Der Fund der ältesten figürlichen Kunstwerke weltweit – ein Mammut und der Höhlenlöwe geschnitzt aus Mammutelfenbein – erzählt von der Bedeutung der Vogelherdhöhle während der Steinzeit. Heute erfahren Sie hier mehr bei abenteuerlicher Spurensuche und steinzeitlichen Mitmachstationen.

Archäopark Vogelherd = Highlight als Abstecher auf Ihrer Reise entlang der Oberschwäbischen Barockstraße

 

Erleben Sie nichts weniger als die Anfänge der Kunst

100 000 Jahre lang war sie einer der gesuchten Plätze der Steinzeit – die Vogelherdhöhle. Gegenwärtig ist sie nicht weniger prominent. Als zentrale Attraktion des Archäopark am Vogelherd. Dieser Ort zählt weltweit zu den bedeutendsten Fundstellen der Steinzeitkultur und eröffnet einen tiefen Blick in unsere Urgeschichte. Hier taucht der Besucher selbst aktiv in die Steinzeit ein und bekommt auf faszinierende Weise einen umfassenden Eindruck von der Epoche unserer Vorfahren.

 

Was den Archäopark Vogelherd für jedermann so eindrucksvoll, spannend und lehrreich macht, ist sein Erlebniskonzept. Der Besucher bekommt die Steinzeit nicht in gewohnter, musealer Weise präsentiert, sondern kann sich selbst auf eine abenteuerliche Spurensuche machen, seine Sinne schärfen und eigene, unmittelbare Erfahrungen machen. Das Freigelände bietet alle Möglichkeiten hierfür. In diesem Areal sind Rundgänge mit vielen Eindrücken für die Sinne wie auch für den Kopf vorbereitet. Mitreißend und wie auf einer Zeitreise zurück erfahren Erwachsene und Kinder, wie es sich in der Steinzeit "lebte und überlebte".

Weitere Information: www.archaeopark-vogelherd.de

 

Archäopark Vogelherd und die Route in KARTE entdecken!

Der Fund

 

Einzigartig: Das Mammut aus der Vogelherdhöhle

 

Experten sagen, es ist das älteste, vollständig erhaltene figürliche Kunstwerk der Menschheitsgeschichte – das Mammut aus der Vogelherdhöhle. Sein Alter wird auf 35.000 - 40.000 Jahre geschätzt und es beeindruckt neben Archäologen vor allem auch: Ästheten. Dieses Kunstwerk aus Mammutelfenbein führt uns vor Augen, dass man sich vor ca. 40.000 Jahren nicht mehr nur auf die Herstellung von reinen Funktionsobjekten verstand. Dass für die Herstellung des Mammuts mehr als 300 Stunden nötig waren, belegt, welche Bedeutung der Künstler dieser Figur zumaß. Umso beeindruckender ist es, das Original im Besucherzentrum Archäopark Vogelherd betrachten zu können. [>> mehr]

 

Weitere Informationen zum Park finden Sie [HIER]

 

WEITERE INFORMATIONEN | KONTAKT

Logo Deutsche Alleenstraße

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1, D-89168 Niederstotzingen-Stetten

 

Telefon: + 49 (0) 7325 / 9528000

E-Mail: info@archaeopark-vogelherd.de

  

 

Weitere Information: www.archaeopark-vogelherd.de