Duftmuseum im Farinahaus

Geburtsstätte vom Eau de Cologne

 

Vor über 300 Jahren, im Jahr 1709, wurde die heute älteste Eau de Cologne- und Parfumfabrik der Welt, Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichs-Platz, in Köln gegründet. Der Parfumeur Johann Maria Farina (1685-1766) kreierte einen Duft, der ihn an seine italienische Heimat erinnerte. "Mein Duft ist wie ein italienischer Frühlingsmorgen nach dem Regen, Orangen, Pampelmusen, Citronen, Bergamotte, Cedrat, Limette und die Blüten und Kräuter meiner Heimat. Er erfrischt mich, stärkt meine Sinne und Phantasie."

Duftmuseum im Farinahaus = Highlight auf der UNESCO-Welterberoute 4 sowie der Route der Rheinromantik

>> E-Broschüre
>> E-Broschüre

Zu Ehren seiner neuen Heimatstadt nannte er den Duft Eau de Cologne und machte Köln damit als Duftstadt weltberühmt. Die Stadt ehrte ihren Bürger mit einer Statue am Ratsturm. Sprach man im 18. Jahrhundert von Eau de Cologne, so meinte man ausschließlich den Duft von Farina, der bei den europäischen Fürsten- und Königshäuser äußerst beliebt war. Hiervon zeugen zahlreiche Hoflieferantentitel. Der Kölner Kurfürst Clemens August benutze ihn ebenso wie Kaiser Karl VI. und seine Tochter Maria Theresia, Friedrich der Große und Kaiser Napoleon. Der französische Dichter Voltaire lobte die Eau de Cologne als einen Duft, der den Geist inspiriert und nicht den Körper verdeckt.

Heute wird das Familienunternehmen in der 8. Generation fortgeführt. Das Siegel, die Rote Tulpe, bürgt auch heute noch für die Echtheit und Qualität des Produktes, welches ausschließlich aus natürlichen Essenzen nach dem geheimen Familienrezept hergestellt wird. Ansässig ist das Unternehmen auch heute noch im historischen Farina-Haus in der Kölner Innenstadt, wo jeder Besucher mit dem erfrischenden Duft willkommen geheißen wird.

 

Weitere Informationen: www.farina-haus.de

 

Duftmuseum im Farinahaus und Routen in KARTE entdecken!

Das Geburtshaus der Eau de Cologne

 

Das Geburtshaus der Eau de Cologne

 

Auf mehreren Etagen werden im Duft-Museum die Geschichte und die Produktionsmethoden des berühmtesten Wassers der Welt gezeigt. Ein Zedernholzfaß zur Lagerung des exklusiven Duftes aus den Anfängen der Firma hat die Zeit überdauert. Der Nachbau einer Destille, wie sie von Johann Maria Farina im 18. Jahrhundert benutzt wurde, verdeutlicht die hohe Kunst des Destillierens. Darüber hinaus zeugen Dokumente und Bilder von den zahlreichen Fälschungen und Plagiaten des Produktes, welches noch nicht durch Markenschutzgesetzte geschützt wurde.

 

Im Essenzenraum dürfen die Besucher ausführlich die unterschiedlichsten ätherischen Öle erschnuppern. Erläuterungen zur Gewinnung der kostbaren Essenzen und der Herstellung eines Parfums vermitteln anschaulich einen Eindruck vom Schaffen, der Kreativität und dem unabdingbaren Talent eines Parfumeurs.

Am 25. November 2006, dem 240. Todestag von Johann Maria Farina, wurde das Farina-Haus als "Ausgewählter Ort" im Projekt des Bundespräsidenten "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet. Weitere Informationen: [>> Flyer "Duft Museum im Farina Haus"]

WEITERE INFORMATIONEN | KONTAKT

FARINA-HAUS - Geburtshaus der EAU de COLOGNE
Obenmarspforten 21, D-50667 Köln / Cologne

 

Telefon: +49 (0) 221 / 399 89 94
Telefax: +49 (0) 221 / 399 89 95
E-Mail: museum@farina-haus.de

 

 

Weitere Informationen: www.farina-haus.de