Via Sacra - Begegnungen die Berühren

Reisen ohne Grenzen. Durch Jahrhunderte. Zur Besinnung.

 

Durch die Zeiten reisen, Geschichte atmen, alte Meisterwerke auf sich wirken lassen. Entlang der "Via Sacra", dort wo sich einst die großen Handelswege zwischen Ost und West, Nord und Süd kreuzten. Im Herzen Europas, in der Oberlausitz, in Niederschlesien und in Nordböhmen.

 

>> YouTube: Was ist die “Via Sacra“?
>> Link zum Video auf YouTube: Was ist die “Via Sacra“?

Ein Jahrtausend mitteleuropäischer Kultur- und Glaubensgeschichte wird so wissenswert, begreifbar und lebendig. Sakrale Architektur und Kunst, Legenden, Ereignisse und Persönlichkeiten von europäischem Rang belegen das Miteinander der Menschen links und rechts der Neiße. 16 Stationen, davon 2 Doppelstationen, laden zur Besinnung ein. 8 befinden sich auf deutscher und je 4 auf polnischer und tschechischer Seite. Sie bilden eine einmalige Verbindung sakraler Schätze, die – bisher ohne eigene Beschilderung – entlang der öffentlichen Straßen und Wege über ca. 550 km führt. 

 

Beeindruckende Kirchen, Klöster die bis heute ihrer Bestimmung dienen, Kapellen und weitere Orte des Glaubens führen Sie in die Welt der Frömmigkeit. Lassen Sie die Hektik des Alltags hinter sich und begeben Sie sich auf eine Reise, in der Zeit nebensächlich ist. Neben den in Deutschland einzigartigen und für Europa bedeutenden beiden Zittauer Fastentüchern gehören zur Route auf deutscher Seite das Freilichtmuseum Burg und Kloster Oybin, die Evangelische Brüderunität Herrnhut und Deutschlands größte Dorfkirche in Cunewalde.

 

Der Dom St. Petri Bautzen mit Domschatzkammer als älteste und größte Simultankirche Deutschlands und das Heilige Grab mit Kreuzweg und Evangelischer Kirche St. Peter und Paul in Görlitz sind ebenfalls Stationen entlang der Kulturroute Via Sacra. Besondere Orte sind auch das Zisterzienserinnenkloster St. Marienthal bei Ostritz sowie die Ausstellung der Kamenzer Schnitzaltäre in der St. Annen Kirche in Kamenz sowie das Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau.

 

Weitere Informationen unter: www.via-sacra.info

 

Die Via Sacra in KARTE entdecken!

Die Via Sacra in Karte entdecken! > Link zur Karte au der Internetseite der Via Sacra
AUF EINEN BLICK - Informationen zur Via Sacra

Die Via Sacra macht erfahrbar:

„> einen außergewöhnlichen europäischen Kulturraum;

„> eine neue touristische Route in der trinationalen Euroregion Neisse-Nisa-Nysa;

„> Reisen ohne Grenzen – durch Jahrhunderte – zur Besinnung.

 

Thematik: Kulturhistorische Route, Begegnung mit einzigartigen sakralen Stätten

Länge: 550 km

Art der Route: Auto, Reisemobil

(Bundes-)Länder: Sachsen, Polen und Tschechien

Urlaubsregionen: Oberlausitz- Niederschlesien-Nordböhmen

 

WEITERE INFORMATIONEN | KONTAKT

 

Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Tzschirnerstraße 14a, D-02625 Bautzen

 

Telefon: +49 (0) 3591 / 487715

E-Mail: info@oberlausitz.com

 

 

Weitere Informationen: www.via-sacra.info

   

 

Die STATIONEN entlang der Via Sacra






 

Besonders zu empfehlen sind auch die Partner der Via Sacra. Es sind 16 Ausflugsziele, kirchliche Übernachtungseinrichtungen und Reiseveranstalter mit speziellen Reiseangeboten im Umfeld der Via Sacra. Alle Angaben finden Sie unter www.via-sacra.info