Welterbe Grube Messel

Zeit und Messel Welten erfahren!

 

Vor nunmehr 140 Jahren wurden in der Grube Messel die ersten fossilen Relikte von Krokodilen gefunden. Seitdem hat dieser Ort einen dramatischen Wertewandel durchlaufen: Einst begehrt als Rohstofflagerstätte, deren Ölschiefer zu Rohölprodukten verschwelt wurde, später die geplante Nutzung als Mülldeponie, die dank des Bürgerwiderstands scheiterte und schließlich die Ernennung zum ersten deutschen UNESCO Weltnaturerbe. 

 

Welterbe Grube Messel = Highlight auf der UNESCO-Welterberoute 6

 

Das Besucherzentrum "Zeit und Messel Welten" zeigt die geowissenschaftliche Vielfalt der Grube Messe. In dem, einem aufgeblättertem Ölschieferblock nachempfundenen Gebäude, erwarten Sie auf etwa 970 Quadratmetern sieben Themenräume, die das Welterbe Grube Messel und die mit ihm verknüpften Themen mit einem andersartigen Ansatz präsentieren. Sie als "Eigentümer" der Welterbestätte haben hier die besondere Möglichkeit Ihr Welterbe kennen zu lernen. Entdecken Sie den Schatz Schritt für Schritt. Bringen Sie Zeit mit und Mut, sich auf neue Perspektiven zu geowissenschaftlichen Themen einzulassen und dabei neue Erfahrungen zu sammeln. Lassen Sie sich fesseln von der künstlerischen Raumgestaltung und den Sonderausstellungen.

 

Eine der reichsten Säugetierfossillagerstätten der Welt

Eine der reichsten und mit über 40.000 Funden eine der ergiebigsten Säugetierfossillagerstätten der Welt, ist die Grube Messel ein einzigartiges Dokument dramatischer Veränderungen der Biosphäre in vergangenen Erdzeitaltern. Sie offenbart die Wunder der Evolution und des Lebens vor etwa 47 Millionen Jahren mit etwa 109 Pflanzenfamilien, acht Fisch-, 31 Reptilien-, fünf Amphibien-, mehr als 50 Vogel- und über 30 Wirbellosen-Tierarten (besonders Insekten). Menschen jeden Alters und verschiedener Herkunft werden erfasst von der besonderen Atmosphäre dieses Ortes. Auf Führungen mit pädagogisch ausgebildeten Wissenschaftlern können Besucher teilhaben an den Erkenntnissen über eine vergangene Welt, der Ästhetik der Formen und Farben. Dabei entsteht zum Beispiel bildlich die lebendige Welt eines Regenwaldes um einen Maarvulkan-Kratersee. Es sind die spektakulären Fossilfunde, mit vollständiger Skeletterhaltung, die durch ihre außergewöhnlich hohe Qualität ein präzises Bild von der Anatomie und Lebensweise der früheren Lebewesen ermöglichen. Besondere Highlights sind Säugetierfunde, vor allem Überreste von Urpferdchen. Bisher konnten über 30 vollständige Urpferdskelette geborgen werden. Erhalten gebliebene Mageninhalte und Weichteile liefern Hinweise auf die Ernährung der Lebewesen und ihre Lebensweise. Die Grube Messel gilt als einzigartiges, besonders artenreiches Fenster in das Leben der Tertiärzeit. Die Fossilfunde liefern einen Blick in die Entwicklung der Lebenswelt etwa 13 Millionen Jahre nach dem Aussterben der Dinosaurier. Die Vorläufer heutiger Tiere und Pflanzen faszinieren jeden, der die Spurensuche in die Vergangenheit aufnimmt, zu vielen Arten von Lebewesen, die heute nicht mehr existieren.

 

Weitere Information: www.grube-messel.de

 

Welterbe Grube Messel und Route in KARTE entdecken!

Die Geländeübersicht der Welterbe Grube Messel!

Das Besucherzentrum und seine Themenräume

WEITERE INFORMATIONEN | KONTAKT

Logo Deutsche Alleenstraße

Welterbe Grube Messel gGmbH

Roßdörfer Straße 108, D-64409 Messel

 

Telefon: + 49 (0) 6159 / 71759-0

Telefax: + 49 (0) 6159 / 71759-222

E-Mail: service@welterbe-grube-messel.de

  

 

 

Weitere Information: www.grube-messel.de