Informationen zur Echter Hordhäuser Traditionsbrennerei. Ein Service von FERIENSTRASSEN.INFO
Die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei auf der interaktiven Seite. Ein Service von FERIENSTRASSEN.INFO

 

Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei


Vom Korn zum Korn

 

Zwei Drittel Roggen, höchstens ein Drittel Gerste oder Malz - das sind die Rohstoffe für einen echten Nordhäuser Korn. Der Rat der Stadt Nordhausen legte schon 1789 ein Reinheitsgebot für den Nordhäuser Korn fest.


Die Brennmeister aus Nordhausen beherrschten schon früh die Kunst des Brennens. Ihr Wissen war in ganz Deutschland gefragt. Es gab viele Versuche, die Brennmeister und Brennknechte abzuwerben.
Das Reinheitsgebot wurde zur Grundlage für eine gleich bleibende Qualität und verstärkte den schon guten Ruf des Nordhäuser Korn.

Reichskanzler Otto von Bismarck lobte fast 100 Jahre später den Nordhäuser Korn in höchsten Tönen. Er wolle den Korn seinen Enkeln vererben, damit „der wohlverdiente Ruf dieses heimischen Getränkes auch bei späteren Generationen erhalten und anerkannt bleibe."



 

Roggen und Maische



Der Roggen für den Echter Nordhäuser stammt aus der Goldenen Aue, Nordhausens Kornkammer zwischen Kyffhäuser und Südharz. Die Sonnenstrahlen lassen dort heute noch die Roggenfelder golden leuchten, daher der Name "Goldene Aue".
Der feine Roggen wurde im Mühlraum der Brennerei gemahlen. Übrigens: Für eine Flasche Echter Nordhäuser Doppelkorn braucht ein Brennmeister rund 28.000 Körner feinen Roggens.

Zusammen mit Malz, Hefe und Wasser gärt der geschrotete Roggen, die so genannte Maische, in großen Bottichen. Aus der Maische gewinnen die Brennmeister den Alkohol für ihren Korn.


 

Edler Korn durch die Kunst beim Brennen



Das Brennen bestimmt die Qualität des Korn. Die Nordhäuser Brennmeister sind traditionell die Experten auf diesem Gebiet. Die vergorene Maische wird unter hoher Wärmezufuhr in der Brennblase destilliert. Der Alkohol entweicht in Form von Dampf und wird aufgefangen.
Die Brennmeister wiederholen mehrmals diesen Prozess, um am Ende reinen Alkohol frei von unerwünschten Geruchs- und Geschmacksstoffen zu haben. Das hochprozentige Feindestillat wird in Eichenholzfässern gelagert, um das Bouquet eines edlen Korn zu gewinnen.
 Nach der Lagerung, die je nach Qualitätswunsch von drei Monaten bis über zehn Jahre dauern kann, wird das Feindestillat mit Wasser auf Trinkstärke herabgesetzt. Auch hier zählt wieder das Wissen über die Kunst des Brennens. Die Qualität des verwendeten Wassers ist entscheidend für die Qualität eines Korn.
 Das Ergebnis ist ein hochwertiger Korn aus Roggen mit dem feinen Bouquet von Eichenholz. Für diese Kunst des Brennens steht heute weiterhin die Marke "Echter Nordhäuser".



Weitere Informationen unter: www.traditionsbrennerei.de


 

IMPRESSIONEN von der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei
EMPFEHLENSWERT

Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei



Die 1908 von dem Brennereibesitzer Joseph Seidel im Jugendstil erbaute Brennerei ist heute ein Museum über die Nordhäuser Brenntradition. Die Besucher erhalten in den historischen Produktionsräumen einen authentischen Einblick in die Kornbrandproduktion des beginnenden 20. Jahrhunderts und erleben mit allen Sinnen eine Zeitreise in die 500-jährige Geschichte des Nordhäuser Korn.

 

Schon im Innenhof der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei startet die Reise in die Geschichte und Kultur des Kornbrennens. Die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei ist ein Museum zum Anfassen und Erleben. Im Mühlraum lässt der Gast den Roggen durch die Hand rieseln, im Maischeraum kann er mit einem Molekülbaukasten den chemischen Vorgang der Gärung der Maische auf kleinster Ebene nachvollziehen. Im Brennraum findet er die originalgetreuen Apparaturen und Anlagen aus dem Jahr 1908, in der noch heute Korn gebrannt werden kann. Die Ausstellung zur Kulturgeschichte des deutschen und Nordhäuser Korn ist im Museumsraum neu überarbeitet. Schautafeln und Exponate aus mehreren Jahrhunderten geben Einblick, wie sich in Nordhausen die Brennerei von geduldeten Hausbrennereien zu einer großen Industrie entwickelten.


Nach der Führung wird dem Gast, sofern er volljährig ist, eine Verkostung angeboten und im Museums-Shop findet er die hauseigenen Spezialitäten - und natürlich die vielfältige Produktpalette der Marke "Echter Nordhäuser".



 

Entdecke den Mythos

Die Traditionsbrennerei öffnet ihre Tore jeden Montag bis Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Führungen finden jeweils um 14:00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Sollten Sie in einer größeren Gruppe kommen, können Sie auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen Führungstermin vereinbaren.


 

Inklusive Verkostung beträgt der Eintrittspreis:

- für Erwachsene € 5,00

- für Auszubildende und Studenten € 3,00

- für Schüler € 1,00

 

Verkostungen nur für Erwachsene ab 18 Jahren

 

WEITERE INFORMATIONEN | KONTAKT

Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei
Grimmelallee 11
D-99734 Nordhausen
           
Telefon: +49 (0) 36 31 / 636363
Telefax: +49 (0) 36 31 / 636470
E-Mail: info@traditionsbrennerei.de

 

Weitere Informationen: www.traditionsbrennerei.de