Schwäbische Alb

 Zeitreisen genießen - 7 (Ferienstraßen) auf einen Streich!

 

Südlich von Stuttgart breitet sich mit der Schwäbischen Alb eine der beeindruckendsten und vielfältigsten Landschaften Deutschlands aus. Hochflächen mit Wacholderheiden, grüne Täler mit waldbewachsenen Hängen und die prägnante Steilkante des Albtraufs bieten für alle Outdoor-Fans die passende Umgebung.

 

Viele der Felsen tragen majestätische Schlösser und Burgen. Das geschichtsträchtige Mittelgebirge inspiriert schon seit Urzeiten und gilt als die Wiege der Kultur der Menschheit. Hier wurden die ältesten Kunstwerke der Menschheit gefunden - Schätze aus der Eiszeit! Zum magischen Symbol für die Schwäbische Alb hat sich die Figur des "Löwenmenschen" entwickelt. Diese einzigartige, über 35.000 Jahre alte Figur aus Mammutelfenbein zieht heute zahlreiche Besucher des Ulmer Museums in seinen Bann.

 

Als geologisch und erdgeschichtlich besonders bedeutende Landschaft ist die Schwäbische Alb ein von der UNESCO ausgezeichneter GeoPark. Das von der UNESCO außerdem anerkannte Biosphärengebiet Schwäbische Alb beherbergt eine schützenswerte Kulturlandschaft mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Auf den vielen Wanderwegen und Lehrpfaden kann man also nicht nur die schöne Landschaft genießen, sondern auch viel Lehrreiches darüber erfahren.

 

Weitere Informationen zur Schwäbischen Alb unter: www.schwaebischealb.de

 

Die  SCHWÄBISCHEN ALBSTRASSE 
Die Distel - das Symbol der Schwäbischen Albstraße

 

Die Schwäbische Albstraße

 

Über die gesamte Alb hinweg von Tuttlingen an der Donau im Südwesten bis nach Nördlingen im Ries am Nordostende des Mittelgebirges erstreckt sich die mit der albtypischen Silberdistel auf grünem Grund ausgeschilderte "Schwäbische Albstraße". Auf einer Länge von über 200 km durchstreift sie dabei die markantesten Landschaften der Schwäbischen Alb und führt durch bedeutende und schmucke Städtchen. 

Von Tuttlingen an der jungen Donau führt die Route zunächst über die Wander- und Naturlandschaft des Großen Heuberg, wo die höchsten Erhebungen der Alb bis zu 1.000 Meter aufragen. Über Meßstetten, Albstadt und Burladingen gelangt man dann auf die Sonnenalb um Sonnenbühl und Engstingen, wo bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Bärenhöhle und Schloß Lichtenstein an der Strecke liegen.

Hinter St. Johann taucht die Albstraße hinab ins Ermstal, zur Kur- und Bäderstadt Bad Urach, um sich sofort danach wieder auf die Albhochfläche um Römerstein und Westerheim hinaufzuwinden. Ein weiteres Mal begibt sie sich ins Tal bei Wiesensteig, und folgt von hier dem Lauf der oberen Fils, durch Kur- und Heilbäder wie Bad Ditzenbach und Bad Überkingen bis nach Geislingen a.d. Steige. Dort geht es wieder hinauf auf den Albuch zwischen Böhmenkirch und Heidenheim. Kurz hinter der Opernfestspielstadt Heidenheim teilt sich dann die Schwäbische Albstraße in zwei Äste: nach Norden über Oberkochen zum Endpunkt Aalen oder - weiter gen Osten - über das Härtsfeld und vorbei an der berühmten Abteikirche Neresheim in die mittelalterliche Riesstadt Nördlingen.

Sie ist für den Wanderer, aber auch für den Wochenendausflügler ebenso wie für den Erholungs- und Kurgast gleichwohl geeignet und bietet auch dem Kunstfreund viel Interessantes. Die Kulturlandschaft der Schwäbsichen Alb wird hier im wahrsten Sinne des Wortes "erfahrbar".

[>> Die Schwäbische Albstraße in Karte entdecken]

 

AUF EINEN BLICK > Die Schwäbische Albstraße macht erfahrbar: 

„> die Ferienregion Schwäbische Alb mit ihren drei Erlebniswelten DonauHochAlb, AlbTrauf und KulturReich;

„> ein wildromantisches Karstgebirge mit einer markanten Albtraufkante und zahlreichen geologischen und archäologischen Besonderheiten; 

„> eine Zeitreise durch eine lebendige und noch immer gegenwärtige Geschichte und den typisch süddeutschen Kulturreichtum.

 

Thematik: Landschaft und Kultur | Art der Route: Auto, Reisemobil, Motorrad | Länge: ca. 200 km
Bundesland: Baden-Württemberg | Urlaubsregion: Schwäbische Alb     

 

Die Routen auf der Schwäbischen Alb in KARTE entdecken!

Die Routen auf der Schwäbische Alb in Karte entdecken!
Weitere TOURISTISCHE ROUTEN auf der Schwäbischen Alb
Die Deutsche Limes-Straße entdecken!
Die Hohenzollernstraße entdecken!
Die Oberschwäbische Barockstraße entdecken!

Die Römerstraße Neckar-Alb-Aare entdecken!
Die Römerstraße Neckar-Alb-Aare entdecken!
Die Römerstraße Neckar-Alb-Aare entdecken!

WANDERN auf der Schwäbischen Alb
Wanderer am Alptraum (Copyright Schwäbische Alb Tourismus e.V. / Luger)

 

Wandern auf der Schwäbischen Alb

 

Fast parallel zur Schwäbischen Albstraße führt ein 350 km langer Panorama-Wanderweg von Donauwörth nach Tuttlingen. Der Albsteig (HW1, auch bekannt als Schwäbische-Alb-Nordrand-Weg) ist vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland zertifiziert und einer der "Top Trails of Gemany – Deutschlands beste Wanderwege“. Durch seinen Verlauf entlang des Albtraufs verbindet er nicht nur viele kulturelle und landschaftliche Höhepunkte des Mittelgebirges, sondern bietet zudem spektakuläre Panoramablicke über das Albvorland.

 

Wie die zahlreichen weiteren Prädikatswanderwege auf der Alb entspricht der Albsteig höchsten Qualitätsansprüchen und bietet Wandergenuss pur. Wer nicht so schwer tragen will, kann diese und weitere Touren auch als "Wandern ohne Gepäck" buchen.

 

 

Mehr Informationen im Wandermagazin des Schwäbische Alb Tourismus oder auf:

www.schwaebischealb.de/Aktiv/Wandern

 

WEITERE INFORMATIONEN | KONTAKT

Schwäbische Alb Tourismusverband
Bismarckstraße 21, D-72574 Bad Urach


Telefon: +49 (0) 7125 / 93930-0

E-Mail: info@schwaebischealb.de

 

 

Weitere Informationen: www.schwaebischealb.de