Straße der Romanik

Originalschauplätze mittelalterlichen Lebens im Kernland deutscher Geschichte

 

Gut möglich, dass man die Zeit vergisst, wenn man auf der Straße der Romanik durch Sachsen-Anhalt reist. Noch heute lassen sich an der über 1.000 Kilometer langen Tourismusroute originale Zeugnisse der Geschichte und der Kunst des Mittelalters bestaunen.

 

 

Die Straße der Romanik verbindet zwischen Arendsee im Norden und Zeitz im Süden 73 Orte mit 88 romanischen Domen, Kirchen, Burgen, Klöstern und Pfalzen, die von der politischen und wirtschaftlichen Bedeutung des heutigen Sachsen-Anhalt im Mittelalter künden. Sie verläuft in Form einer Acht durch das gesamte Bundesland. Magdeburg bildet dabei die Mitte und teilt die Straße der Romanik in eine Nord- und eine Südroute.

 

Diese einzigartige Kulturregion bietet facettenreiche Reiseziele. Hier findet der "Schatzsucher" die jahrhundertealten Spuren der Kaiser und Könige. Die Domschätze in Halberstadt, Merseburg und Naumburg sowie in der Stiftskirche Quedlinburg sind Glanzstücke der Tourismusroute in Sachen-Anhalt. Raum für Besinnung, Ruhe und Kunstgenuss bieten die Klosterlandschaften. Der Romantiker kann dem Charme der Bauwerke inmitten herrlicher Natur erliegen. Der Entdecker findet kostbarste Kunstwerke und Kulturstätten.

 

Die Straße der Romanik lockt das ganze Jahr über zu Entdeckungsreisen. Die steinernen Zeitzeugen gewähren Einblicke in die Anfänge deutscher Geschichte sowie in die romanische Kunst und Architektur. Vor der Kulisse romanischer Bauwerke lassen sich Konzerte, Theaterinszenierungen und Mittelalterfeste erleben. Kulinarische Einblicke in die Zeit der Romanik bieten regionaltypische Gerichte und zünftige Ritter-Essen. Freunde des Aktivurlaubs kommen bei Radausflügen auf dem Elberadweg, Wanderungen im Harz, Ausritten in der Altmark und Kanutouren auf Saale und Unstrut auf ihre Kosten.

 

Seit ihrer Gründung im Mai 1993 erfreut sich die Straße der Romanik eines stetig wachsenden Besucherinteresses, jährlich werden 1,5 Millionen Gäste registriert. Damit gehört die Straße der Romanik zu den zehn erfolgreichsten deutschen Ferienstraßen.

 

Seit 2007 ist sie Teil der Europäischen Kulturstraße TRANSROMANICA, welche durch den Europarat anerkannt wurde und das gemeinsame kulturelle Erbe der Romanik über neun Länder Europas hinweg verbindet: Von Deutschland über Österreich, Serbien, Italien, Frankreich bis hin zu Spanien, Portugal, Rumänien und der Slowakei findet man historische Zeugnisse dieser Epoche. Jede Region bietet ihre eigene architektonische Ausdrucksform der Romanik.

 

Im Faltblatt, dass Sie über den Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V. anfordern können, finden Sie eine Übersichtskarte mit allen 88 Bauwerken der Straße der Romanik. Auf www.strassederromanik.de können Sie sich zudem einen mobilen Reiseführer als App herunterladen.

 

Weitere Informationen: www.sachsen-anhalt-tourismus.de  und www.strassederromanik.de

 

 

AUF EINEN BLICK

Die Straße der Romanik macht erfahrbar:

> Originalschauplätze der Geschichte Mitteldeutschlands;

> die lebendige Geschichte des Mittelalters bei Ritterspielen und Festivals, auf Mittelaltermärkten und Stadtfesten, durch Händler und fahrendes Volk;

> die aufgeschlossene und gastfreundliche Lebensart sowie kulturelle Leckerbissen Sachsen-Anhalts;

> 20 Romanik-Wandertouren entlang der Routenführung.

 

Art der Route: Ferienstraße

Thematik: Luther / Bauhaus / Gartenreich, Kultur, Architektur, Kunst, Natur

Start / Ziel: Magdeburg - Start / Ziel der Nord- und Südroute

Länge: ca. 1.000 km
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Urlaubsregionen: Altmark, Magdeburg und Umgebung, Halle und Umgebung und die Weinregion Saale-Unstrut, Harz

 

Die Straße der Romanik in Karte entdecken!
Logo Straße der Romanik

 

IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6, D-39104 Magdeburg

Telefon: +49 (0) 391 / 56283820
E-Mail: tourismus@img-sachsen-anhalt.de

 

Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V.

Danzstraße 1, D-39104 Magdeburg

Telefon: +49 (0) 391 / 7384300

E-Mail: info@ltvlsa.de

 

 

Weitere Informationen:

www.sachsen-anhalt-tourismus.de und www.strassederromanik.de